von-Galen-Schule, Brakel-Frohnhausen
Start.Unsere Schule.Einblicke.Leitbild.Aktuelles.Kontakte.Info/Links.
Start.Unsere Schule.Einblicke.Leitbild.Aktuelles.Kontakte.Info/Links.
Berufliche Bildung
Berufliche Bildung  
Förderschule - Inklusion.

Unterricht.

Stufen statt Klassen.

Kommunikation.

Kulturtechniken.

Koop-Unterricht.

Berufliche Bildung.

Therapien.

Unsere Schule.

Hier geht es zurück zur
Übersicht:

Mindestens drei Jahre vor ihrer Entlassung besuchen die Schüler die Berufspraxisstufen, mit den Schwerpunkten Schülerfirma „Die Zauberer“ und „Garten + Holz“.

Es können verschiedene Praktika in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und in der freien Wirtschaft durchgeführt werden und dabei verschiedene Berufsfelder kennen gelernt werden. Die verschiedenen Praktika werden dabei von den Klassenlehrern begleitet. Für einige Schüler der von-Galen-Schule ist die Arbeit in einem Beschäftigungsverhältnis auf dem ersten allgemeinen Arbeitsmarkt unter besonderen Voraussetzungen möglich. Bei der Besetzung eines Arbeitsplatzes geht es darum, welchen Nutzen der Arbeitnehmer dem Unternehmen bringt und inwieweit er zu dem Unternehmen passt und sich einfügen kann. Deswegen sind die Schlüsselqualifikationen der Schlüssel zum Erfolg in Ausbildung und Beruf. Während der Berufspraxisstufenzeit können die Schüler ihre Schlüsselqualifikationen entwickeln bzw. verbessern. Von besonderer Bedeutung sind beispielsweise die Schlüsselqualifikationen Ausdauer, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Antrieb und Sorgfalt.

Mit diesen Erkenntnissen wird die individuelle Berufswegeplanung überlegt und entschieden. Ziel der Berufsplanung ist es, den Schülern eine Orientierung im Berufsfindungsprozess zu geben und nach Beendigung der Schulzeit einen an ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten orientierten und passenden Arbeitsplatz zu finden. Dieses kann ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sein, eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme oder ein Arbeitsplatz in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen.

Von Seiten der Schule wird die Berufsplanung verantwortlich begleitet, sowohl vom den beteiligten Klassenlehrern, als auch dem Studien- und Berufswahlkoordinator (StuBo) der Schule. Als Kooperationspartner stehen der Schule die Agentur für Arbeit Höxter und der Integrationsfachdienst (IFD) Paderborn/Höxter zur Seite.

Der IFD unterstützt Menschen mit Behinderung beim Übergang von der Schule auf den allgemeinen Arbeitsmarkt und bietet im Rahmen des Projektes STAR (Schule trifft Arbeitswelt) die Durchführung verschiedener Module zur Berufsplanung an. Die Begleitung der Jugendlichen durch den IFD beginnt ebenfalls im drittletzten Schulbesuchsjahr.

 

Wenn Sie mehr über die Berufliche Bildung an unserer Schule erfahren möchten, klicken Sie sich unseren Flyer an!

Berufliche Bildung-vgs 2013.pdf